Юмористические стихи

Различные книги в жанре Юмористические стихи

Works

Григорий Сахаров

Книга поэзии выпускника Литинститута имени Горького, автора многочисленных сборников и публикаций, лауреата и финалиста нескольких литературных премий и конкурсов, состоит из минималистичных стихотворений о главном, вечном – Боге, любви, истине… Они обращаются не только к сознанию, но и к подсознанию и даже к сверхсознанию человека. Содержит нецензурную брань.

Urlaub trotz Kindern

Moritz Neumeier

Moritz Neumeier reist in seinem Job als Stand-up-Comedian durch die Republik und halb Europa – alleine. In den Urlaub fährt er – mit seiner Frau und seinen drei kleinen Kindern. Statt ein Ferienhaus zu mieten (Achtung: Sachbeschädigungen! Gute Haftpflichtversicherung nötig!), macht die Familie Camping. Entspannter ist es deswegen aber trotzdem nicht immer. Moritz Neumeier beschreibt schonungslos ehrlich und extrem witzig, wie sehr sich das Leben als Vater ändert, was ein Urlaub mit Kindern bedeutet, wie man es aushält, wenn man, anders als im Kita-, Schul- oder Arbeitsalltag, so nah aufeinander hockt und wie man es schafft, sein Kind (fast) nicht anzubrüllen.

How to Human?

Jan Philipp Zymny

Luft nach oben

Hennes Bender

Aussen - Asgard - Tag

Axel Hildebrand

Ordnung trifft Chaos – Beschützer der Menschen trifft Chaosbringer – Thor trifft Loki – zwei Götter, die unterschiedlicher nicht sein können. Nicht selten sind die beiden, die durch die Blutsbruderschaft Lokis mit Odin von Amtswegen her Onkel und Neffe sind, vor den Toren von Asgard unter sich. Und dabei kommen sie ins Gespräch über dieses und jenes in Midgard und Asgard und werfen so manche philosophischen Fragen auf: • Darf man in in Asgard noch rauchen? • Sind Locken im Bart schwul? • Sollte man Toiletten beschriften? • Wie weh tut Humor? • Sollten Vegetarier über Fleisch laufen? • Hilft Botox – und wenn ja – wobei? Loki und Thor geben die Antworten. Drehbuchautor Axel Hildebrand hat alles genau so aufgeschrieben, wie sich diese Gespräche garantiert nie zugetragen haben.

Als Luther vom Kirschbaum fiel und in der Gegenwart landete

Albrecht Gralle

Eigentlich will Luther – auf Drängeln von Käthe – nur ein paar Kirschen im Garten pflücken, als er von einem Gewitter überrascht wird und ein Blitz im Kirschbaum einschlägt. Unversehens findet sich der Reformator im Jahre 2017 wieder. Zum Glück trifft er dort auf den pensionierten Pfarrer Sonnhüter, den er von seiner Identität überzeugen kann und der ihm die neue Welt zeigt. Dabei stößt Luther auf allerhand Kurioses: Nicht nur, dass die Menschen eine komische Sprache haben und sich alles von selbst zu bewegen scheint, auch mit der von ihm gegründeten Kirche hat er so seine Probleme. Und zu allem Überfluss muss er bald feststellen, dass sein treuer Begleiter Sonnhüter sich in einer echten Glaubenskrise befindet. Was Gott sich dabei wohl gedacht hat, ihn hierher zu versetzen?