Изобразительное искусство, фотография

Различные книги в жанре Изобразительное искусство, фотография

Emilie Mayer

Barbara Beuys

"Eine Dame, Dem. Emilie Mayer, wird im Concertsaal des Königlichen Schauspielhauses eine Anzahl ihrer Compositionen zur Aufführung bringen lassen; … ein solches Concertprogramm, ganz von weiblicher Hand ins Leben gerufen, ist, nach unserer Erfahrung und Kenntniss wenigstens, bis jetzt ein unicum in der musikalischen Weltgeschichte." (Vossische Zeitung, Berlin 20. April 1850)
Es war der Beginn einer beispiellosen Erfolgsgeschichte: Emilie Mayer, geboren 1812 in Mecklenburg-Vorpommern, wurde Europas größte Komponistin. Sie schuf allein 8 Sinfonien, 15 Ouvertüren und 10 Streichquartette. Gegen das vorherrschende Geschlechtermodell, das Frauen von Natur aus jede Kreativität absprach, setzte sich die selbstbewusste Emilie Mayer im männlichen Musikbetrieb durch. Nach ihrem Tod 1883 verschwand ihr Werk aus den Konzertprogrammen. Erst in jüngster Zeit wird es wiederentdeckt.
Barbara Beuys legt die erste umfassende Biografie von Emilie Mayer vor, eingebunden in das Panorama einer aufregenden Zeit. Anhand neuer Spuren gelingt es ihr, das Profil der Komponistin zu schärfen und tiefere Einblicke in ihr Umfeld zu geben.

Nach Corona – Unsere Zukunft neu gestalten

Franz Alt

Franz Alts aktuelles Buch ist durchgehend optimistisch. In der Corona-Pandemie haben wir in kurzer Zeit viel gelernt, haben alle Kräfte gebündelt, um eine lebensbedrohliche und globale Katastrophe zu bestehen. Dazu gehört es, wissenschaftliche Erkenntnisse anzuerkennen, länderübergreifend zu planen und konsequent zu handeln – individuell und gesamtgesellschaftlich. Diese Erfahrungen können motivieren, auch andere Herausforderungen zu bewältigen, die unsere Erde und die Menschheit bedrohen. Franz Alt beschreibt Hoffnungszeichen für eine bessere Zukunft: Wir sind bereits dabei, die Energiewende und neue Formen der Mobilität zu schaffen, wir können die Klimaerhitzung stoppen, die Wirtschaft ökologisch umbauen, Atomwaffen abrüsten. In Deutschland und weltweit setzen sich Aktivist*innen, charismatische Politiker*innen und soziale Bewegungen für eine lebenswerte Zukunft für alle ein. Franz Alt ermutigt durch viele konkrete Beispiele: Wenn wir intellektuelle Einsichten und emotionale Kräfte vereinen, neu denken, neu fühlen und neu handeln, können wir unsere Zukunft neu gestalten.

Haneke por Haneke

Michel Cieutat

Un libro fundamental para conocer la vida y obra de Michael Haneke. Una recopilación de entrevistas que se adentran en la vida de uno de los directores más relevantes de nuestro tiempo.
Michael Haneke (Munich, 1942), autor de películas como La cinta blanca o Caché, no es un cineasta habitual. Y este libro tampoco lo es. Fruto de más de cincuenta horas de entrevistas desarrolladas a lo largo de varios años entre París y Viena, cada capítulo, acompañado de fotos inéditas, permite al director de Funny Games o Amor, desarrollar sus teorías sobre el séptimo arte y su visión del mundo.
El retrato más completo de uno de los cineastas contemporáneos de mayor relevancia, que se descubre como un hombre riguroso y repleto de sentido del humor.
Un libro fundamental para los amantes del cine.

Frauenstimmrecht

Brigitte Studer

"Alle Schweizer sind vor dem Gesetz gleich", hiess es in der 1848 geschaffenen Verfassung des neuen Bundesstaates. Doch die Kämpfe waren lang und zäh bis zur Einführung des Frauenstimmrechts 1971. Es gibt viele Einzeluntersuchungen dieser Entwicklungsgeschichte, aber keine umfassende Darstellung, die den Bogen über den gesamten Zeitraum spannt und bislang unerschlossene Kantone integriert. Diese Lücke schliesst das Buch von Brigitte Studer und Judith Wyttenbach. Im historischen Teil werden unter anderem die vielschichtigen Ausschlussmechanismen analysiert. Und der juristische Teil greift erstmals jedes einzelne Urteil zur Frage des Frauenstimmrechts chronologisch und mit knapper Darstellung auf. In der Synthese zum Schluss zeigen die Autorinnen, weshalb der ganze Prozess in der Schweiz so lange gedauert hat.

Können wir auf Gravitationswellen surfen?

Tim Ruster

Globetrotter war gestern!
Der neueste Reisetrend führt Touristen in den Weltraum. Zwischen Galaxien, Schwarzen Löchern und explodierenden Sternen gibt es für jeden Geschmack das richtige Urlaubsziel. Doch bei der schier unendlichen Anzahl an möglichen kosmischen Urlaubsdestinationen verliert man leicht den Überblick. Welche Sehenswürdigkeiten muss man auf dem Zwergplaneten Pluto gesehen haben? Sollte eine Supernova-Explosion nur mit Sicherheitsabstand bestaunt werden? Ist für eine Tour durch ein Wurmloch ein Guide notwendig? Und wieviele Urlaubstage sollte ich mir nehmen, um den Urknall in seiner vollen Pracht bestaunen zu können?
In diesem Buch finden kosmische Touristen Antworten auf all diese Fragen, sodass der nächste Weltraumurlaub zum galaktischen Erfolg wird – und auch für Reisemuffel, die lieber auf der Erde bleiben, bietet die Lektüre spannende Erkenntnisse über das Universum.
Das neue Buch von Tim Ruster, dem Macher von Astro-Comics TV!
Die Themen im Buch:
Reiseziele im Weltraum – Unsere Kosmische Heimat: Das Sonnensystem
– Eine Insel aus Sternen: Die Milchstraße
– Auf zu fremden Ufern: Ferne Galaxien
– Alles auf Anfang: Der Urknall
– Die Reise endet: Der Tod des Universums
Praktische Informationen für die Weltraumreise – Die optimale Vorbereitung auf Ihren Weltraumurlaub
– Die galaktischsten Andenken
– Die nützlichsten Vokabeln für eine Reise durch den Kosmos
– Den Weltraum mit Kindern bereisen
– Verkehrsmittel- und Wege
Die Reise endet: Rückkehr auf die Erde

Exit Covid!

Hubert Niedermayr

Covid, ein Dauerzustand? So sieht es aus. Wenn die Impfrate nicht schnell und nachhaltig steigt, werden wir uns mit diesem Gedanken anfreunden müssen. Gleichgültig, wie man die Inzidenz bewertet: sie steigt und wird weiter dramatisch ansteigen – mit Folgen, an die wir uns (hoffentlich) nicht bereit sind, zu gewöhnen.Die Forderung nach einer Impfpflicht, im Spannungsfeld individueller Freiheit und gesellschaftlicher Verantwortung, wird in diesen Tagen sehr breit, aber noch ohne die fällige Entscheidung, diskutiert. Um dieser verheerenden Krankheit einmal mehr Herr zu werden, werden wir um drastische Maßnahmen aber nicht herumkommen. Denn: Ein kleiner Stich rettet – Ignoranz und Egoismus töten! Exit Covid! ist ein leidenschaftliches Plädoyer, durch die Impfung sein eigenes Leben und das seiner Mitmenschen zu schützen und uns dadurch endlich wieder Normalität zu ermöglichen!

Необыкновенная обыкновенная гуашь. Старая техника в новой аранжировке. Советы дизайнерам и иллюстраторам

Алеша Блау

Гуашь – краска высокого искусства, такие великие мастера, как Дюрер, Матисс и Шагал, писали ею, а также ценили ее изысканность. Поэтому она так любима профессиональными художниками по сей день. При этом дети обычно делают свои первые шаги в рисовании именно гуашью, ведь для того, чтобы писать ею, не требуется никаких сложных приготовлений. Так что она идеально подойдет и новичкам. Автор этой книги Алеша Блау – известный европейский иллюстратор родом из Ленинграда. Благодаря его советам вы узнаете много нового о такой привычной с детства технике живописи. Вы легко научитесь ориентироваться на рынке материалов для работы и подберете идеальную краску для себя, обустроите удобное рабочее пространство и освоите множество различных приемов рисования гуашью. Опираясь на пошаговые инструкции, вы создадите множество собственных шедевров в этой удивительной технике: от натюрмортов до пейзажей и портретов!

Klatschen reicht nicht!

Luna Al-Mousli

Reboot the system! Eine Million Menschen arbeiten österreichweit in «systemrelevanten» Berufen. 65 % davon sind Frauen und größtenteils Migrant*innen. Es sind Berufe mit schlechter Bezahlung, hoher psychischer und körperlicher Belastung. Ob Altenpflege, Lebensmittelverkauf, Kinderbetreuung, Reinigung oder Transportwesen, ohne diese Berufe würde unser System zusammenbrechen. Dementsprechend viel wurde zu Beginn der Corona-Pandemie geklatscht, doch ihre Leistungen werden weder politisch noch gesellschaftlich anerkannt, geschweige denn finanziell gerecht entlohnt.
Luna Al-Mousli hat jene Menschen porträtiert, die seit Beginn der Pandemie am meisten gefordert sind und mittlerweile an den Rand ihrer Kapazitäten angelangt sind. Sie fordern grundlegende Veränderungen, Anerkennung und Aufwertung: Klatschen allein reicht nicht!

C3PO en la corte del rey Felipe

Pedro Vallín

España se debate hoy en un interregno lleno de incertidumbres en el que sus pulsiones de progreso y atraso han elegido retarse en un duelo a muerte. Esta es la crónica exuberante de una pugna entre transformación y resistencia que ha producido cuatro años de secuestro del mandato de las urnas. La crisis de los consensos de la transición explica casi todo lo que ha ocurrido en esta década hasta desembocar en el momento reaccionario en que estamos inmersos, cruce de pulsiones que recorren todo Occidente y que aquí toman cuerpo en la constelación de un viejo nacionalcatolicismo que huele a Farias e incienso de sacristía, con un momento trumpista definido por la imantación popular de la más patente y violenta imbecilidad política. En estos escogidos episodios nacionales pop —por buscar una etiqueta que les dé linaje— se hace elocuente cómo se ha legitimado paso a paso una pulsión antidemocrática mientras el funcionamiento institucional se esclerotiza. Pero también se da cuenta de los éxitos parciales de la modernización política, unos triunfos marcados por las urnas que está por ver si evitarán que el país regrese al furgón de cola que ha ocupado en la historia de las reformas políticas de Occidente. «Pedro Vallín es capaz de enmarcar cinematográficamente los principales acontecimientos de este proceso conectando distintas esferas del conocimiento con la ayuda de los símbolos, los personajes y los argumentos de la cultura audiovisual. El autor escribe con seguridad. Pisa bien. Afirma, relaciona y rememora». Enric Juliana «Pedro Vallín podría acabar sus días como Cyrano de Bergerac. Este libro está plagado de hallazgos que aumentarán su nómina de enemigos. Lo mejor que se ha escrito sobre lo que ha ocurrido en la política española en los últimos años». Pablo Iglesias